Goeke, Pascal

Profil anzeigen

Personen

Titel

HS Prof. Dr. habil.

Benutzername

Pascal Goeke

Vorname

Pascal

Name

Goeke

Aktuelle Forschung

Theorie und Empirie der transformativen Philanthropie im Anthropozän
Gemeinnützige Stiftungen sind in den letzten Jahrzehnten in vielen Demokratien zahlreicher und wohlhabender geworden. Darüber hinaus hat sich eine wachsende Zahl von ihnen transformativen Agenden verschrieben. Diese Stiftungen wollen das Gemeinwohl nicht bloß finanzieren oder Missstände bekämpfen, sondern gesellschaftliche Strukturen dauerhaft verändern. Dabei klinken sich diese Stiftungen regelhaft in globale Problemdiskurse ein und versuchen auf der Grundlage ihrer Weltentwürfe und Problemsichten Lösungen zu entwickeln und einzuführen. Der Philanthrokapitalismus angelsächsischer Provenienz fragt gar, „how the rich can save the world“ (Bishop/Green 2008). Das numerische Wachstum von Stiftungen und die Expansion ihrer Ambitionen gründet nicht allein in der krassen Akkumulation von Reichtum bei einigen wenigen und in veränderten Mentalitäten der Stifter*innen, sondern wird auch durch eine zunehmend liberale Stiftungsgesetzgebung und eine allgemein gestiegene Wertschätzung der Zivilgesellschaft gefördert. Dazu gehört die Einsicht, dass speziell die Bearbeitung gesellschaftlicher Großprobleme wie etwa der ökologischen Transformation nicht allein von der formalen Politik gestaltet und bewältigt werden kann.
In diesem Zusammenhang bietet die an Einfluss gewinnende Weltbeobachtungsformel Anthropozän aufgrund ihrer de- und präskriptiven Totalität den Stiftungen nahezu optimale Rechtfertigungsskripte und Handlungsoptionen. Entsprechend greifen Stiftungen diese Beobachtungsformel im- oder explizit auf und gestalten sowohl die angemahnte ökologische Transformation als auch die gesellschaftlichen Raumverhältnisse im Anthropozän machtvoll und einflussreich mit. Dabei stehen sie als ein spezieller Organisationstyp vor der Herausforderung, dass sie keinen direkten Zugriff auf ihre (sozialen) Umwelten haben und als Teil der Zivilgesellschaft auch nicht auf Zwangsmaßnahmen zurückgreifen können. Zur Zielerreichung müssen sie sich stattdessen vorrangig auf das Mittel der Gabe verlassen.
Vor diesem Hintergrund will das Projekt in einer umfassenden Feldstudie empirisch ergründen, was der Fall der transformativen Philanthropie im Anthropozän ist, wie Stiftungen ihre Beiträge zur ökologischen Transformation und zum Anthropozän gestalten und warum sie das so und nicht anders tun. Weil es derzeit keine gesellschaftstheoretisch eingebettete raumsensible Theorie der Stiftung als Organisation gibt, die dies beantworten könnte, soll zudem eine solche Theorie entwickelt werden. Im Ergebnis bietet das Projekt eine Empirie und Theorie der transformativen Philanthropie im Anthropozän und zeigt darüber vermittelt auf, welche Möglichkeiten und Limitationen für die Veränderung von gesellschaftlichen (Raum-)Strukturen mit Stiftungen verbunden sind.

 

Expert*in für 1.

Bevölkerung und Migration – Internationale Migration

Expert*in für 2.

Klimawandel – Auswirkungen auf Gesellschaften

Expert*in für 3.

Nachhaltigkeit – Transformation zur Nachhaltigkeit

Expert*in für 4.

Stadt und Planung – Smart Cities

Expert*in für 5.

Wirtschaft – Globalisierung

Aktuelle Tätigkeit

Professor für Geographie und Wirtschaft an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz

Seit wann?

2020

Vorherige Tätigkeit

Projektleiter am Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig

Von

2019

Bis

2020

Thematische Arbeitsbereiche
Regionale Arbeitsgebiete
Mitgliedschaft in Arbeitskreisen
Universität

Pädagogische Hochschule Oberösterreich

Institut

Geographisches Institut

Adresse des Instituts

Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Private University of Education, Diocese Linz
Salesianumweg 3, 4020 Linz

Telefon

+49 162 31 55 347

E-Mail

pascal.goeke@ph-linz.at

Homepage

pascal-goeke.de

Researchgate

http://www.researchgate.net/profile/Pascal_Goeke

Studium

Geographie

Studienart

Diplom

Studienort

Katholische Universität Eichstätt

Abschlussjahr

2002

Abschlussthema

Migration und Stadt

Promotionsort

Osnabrück

Promotionsjahr

2006

Promotionsthema

Transnationale Biographien in der Weltgesellschaft

Habilitationsort

Zürich

Habilitationsjahr

2016

Habilitationsthema

Systemtheoretische Geographie|Geographie systemtheoretisch

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close