Dörrenbächer, Peter

View Profile

Personen

Titel

Univ.-Prof. Dr.

Benutzername

Peter Dörrenbächer

Vorname

Peter

Name

Dörrenbächer

Neuigkeiten

November 2020: neue Fachrichtung “Gesellschaftswissenschaftliche Europaforschung” an der Universität des Saarlandes

Oktober 2020. Beginn des BA-Studiengangs “Geographien Europas” an der Universität des Saarlandes

Sommer 2020: Verlängerung des Interreg-Projektes “UniGR Center for Border Studies. Europäisches Zentrum für Grenzraumforschung”

April 2021: Bewilligung des BMBF-Verbundvorhaben “Linking Borderlands: Dynamiken grenzregionaler Peripherien” der Universität des Saarlandes (Projektkoordination: Jun.-Prof. Dr. Florian Weber, Universität des Saarlandes, beteiligte Universitäten: Universität des Saarlandes, Technische Universität Kaiserslautern, Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder und Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg.

Aktuelle Forschung

Grenzraumforschung (Border Studies), insbesondere Grenzüberschreitende Arbeitsmärkte und Grenzüberschreitende Berufsausbildung

Laufende Forschungsprojekte:
– Linking Borderlands: Dynamiken grenzregionaler Peripherien (BMBF-Verbundprojekt seit Frühjahr 2021, Universität des Saarlandes, Technische Universität Kaiserslautern, Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder und Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg.,)
– UniGR Center for Border Studies (Interreg-Projekt 2018-2022, Universität des Saarlandes, Université de Lorraine, Université du Luxembourg, Universität Trier, Technische Universität Kaiserlsautern, Université de Liège)
– Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces (International Research Training Group 1864 Universität Trier, Université de Montréal, Universität des Saarlandes (Deutsche Forschungsgemeinschaft & Social Sciences Humanities Research Council Canada, 2017-2022))

Aktuelle Publikationen:
Pigeron-Piroth, I., I. Funk, B. Nienaber, H.P. Dörrenbächer, R. Belkacem (2021): Der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt der Großregion. Der Einfluss der COVID-19-Pandemie. In: Informationen zur Raumentwicklung, 02/2021, S. 74-85.

Funk, I., B. Nienaber & H.P. Dörrenbächer: Cross‐border vocational training as processes of cross‐border learning. In: Europa Regional (zum Druck angenommen).

Nienaber, B., H.P. Dörrenbächer, I. Pigeron‐Piroth, R. Belkacem, M. Helfer, C. Polzin‐Haumann & C. Reissner (2021): Using cross‐border mobility in vocational education and training in the Greater SaarLorLux region (chapter 24). In: Cairns, C. (ed.), The Palgrave Handbook of Youth Mobility. London: Palgrave Macmillan. S. 297-307.

Nienaber, B. H.P. Dörrenbächer & I. Funk : Processus d’apprentissage régionaux dans la région frontalière Sarre-Lorraine. Un exemple de formation professionnelle transfrontalière en alternance. In : Pigeron-Piroth, I. & R. Belkacem (eds.) : La formation dans la Grande Région : réalités et défis (= Les cahiers de la Grande Région, 3). Esch-sur-Alzette (Luxembourg) : Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER), S. 25-29.

Funk, I., B. Nienaber & H.P. Dörrenbächer (2020): La formation professionnelle transfrontalière en tant que processus d’apprentissage et mobilisation du avoir transfrontaliers. In: Defays J.‐M. & G. Hamez (éds.): Réalités, perceptions et représentations des frontières de l’Union eurpéenne. L’espace transfrontalier de la Grande Région Sarre‐Lor‐Lux. Louvain‐la‐Neuve (Editions Modulaires européennes), S. 95‐116.

Dörrenbächer, H.P. (2020): Die Entwicklung grenzüberschreitender Berufsausbildung im Spannungsfeld unterschiedlicher Dimensionen von Distanz – das Beispiel der Großregion. In: Weber, F., C. Wille, B. Caesar, J. Hollstegge (Hrsg.): Geographien der Grenzen, Räume –Grenzen – Ordnungen – Verflechtungen. Wiesbaden: Springer, S. 117‐142.  https://doi.org/10.1007/978‐3‐658‐30950‐3_6

Scholz, C., H.P. Dörrenbächer & C. Rennig (Hrsg.)(2019): Europa jenseits des Konvergenzparadigmas. Divergenz – Dynamik – Diskurs. Baden‐Baden: Nomos.

Belkacem, R., H.P. Dörrenbächer & I. Pigeron (2018): Beschäftigung und wirtschaftliche Entwicklung in der Großregion: differenzierte Wirtschaftsentwicklung und Wirkungen der grenzüberschreitenden Beschäftigung / Emploi et développement économique au sein de la Grande Région : développement économique différencié et impacts de l’emploi transfrontalier. (=UniGR‐CBS Working Paper, Vol. 3 (Territorial Science Echo)). http://www.uni‐gr.eu/sites/tst‐uni‐gr.univ‐lorraine.fr/files/users/unigrcbs_working_papers_vol.3_defr_aktuell.pdf und http://orbilu.uni.lu/handle/10993/38706

Pallagst, K., H.P. Dörrenbächer & T. Weith (2018): Grenzüberschreitende Kooperation theoretisch: Erklärungsansätze aus europäischer Integration, Regionalismus und Governance. In: Pallagst, K., A. Hartz & B. Caesar (Hrsg.): Border Futures – Zukunft Grenze – Avenir Frontière. Zukunftsfähigkeit Grenzüberschreitender Zusammenarbeit. (=Arbeitsberichte der ARL, 20). Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung, S. 28‐40.

Dörrenbächer, H.P. (2018): Die Großregion: Ein grenzüberschreitender Berufsbildungsraum? In: Pallagst, K., A. Hartz & B. Caesar (Hrsg.): Border Futures – Zukunft Grenze – Avenir Frontière. Zukunftsfähigkeit Grenzüberschreitender Zusammenarbeit. (=Arbeitsberichte der ARL, 19). Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung, S. 286‐302.

 

 

Expert*in für 1.

Wirtschaft – Strukturwandel

Aktuelle Tätigkeit

Universitätsprofessor, Fachrichtung Gesellschaftswissenschaftliche Europaforschung, Universität des Saarlandes

Seit wann?

2006

Thematische Arbeitsbereiche
Regionale Arbeitsgebiete
Mitgliedschaft in Arbeitskreisen
Universität

Universität des Saarlandes

Institut

Geographisches Institut

Adresse des Instituts

Fachrichtung Gesellschaftswissenschaftliche Europaforschung

Campus C 5 3

66123 Saarbrücken

Telefon

+49 681 30258074

E-Mail

p.doerrenbaecher@mx.uni-saarland.de

Homepage

http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/doerrenbaecher/team/doerrenbaecher.html

Researchgate

http://www.researchgate.net/profile/H_Doerrenbaecher

Studium

Geographie, Soziologie

Studienart

Diplom

Studienort

Saarbrücken, Burnabuy B.C. (Kanada)

Abschlussjahr

1984

Abschlussthema

Durch Zeit determinierter Raum – Einige Überlegungen zum Zusammenhang von Raum und Zeit, dargestellt am Beispiel des Personennahverkehrs des Ortes Wittersheim (Gemeinde Mandelbachtal)

Promotionsort

Saarbrücken

Promotionsjahr

1991

Promotionsthema

Unternehmerische Anpassungsprozesse. Ein industriegeographisches Arbeitsmodell, dargestellt am Beispiel der Saarbergwerke AG

Habilitationsort

Saarbrücken

Habilitationsjahr

1997

Habilitationsthema

James Bay – Institutionalisierung einer Region. Wasserkraftnutzung in Nord-Quebec und die Entstehung regionaler Selbstverwaltungsstrukturen der Cree-Indianer

Ehrenämter & Mitgliedschaften

aktuell (2020):

  • Programmbeauftragter (Deutsch-Französische Hochschule) des Trinationalen Masterstudiengangs Border Studies der Universität des Saarlandes, der Université du Luxembourg, der Université de Lorraine und der Technische Universität Kaiserlautern sowie Studienbeauftragter (der UdS) für den Trinationalen Masterstudiengang Border Studies der Universität des Saarlandes, der Université du Luxembourg, der Université de Lorraine und der Technische Universität Kaiserlautern
  • Mitglied im Comité scientifique der Revue Géographique de l’Est
  • Mitglied im Städtebaubeirat der Landeshauptstadt Saarbrücken
  • Mitglied der Steuerungsgruppe des UniGR-Center for Border Studies (Universität des Großregion)
  • Mitglied im Interreg-Projekt UniGR Center for Border Studies – Europäisches Zentrum für Grenzraumforschung (2018-2021)
  • PI in der International Research Training Group 1864 Universität Trier, Université de Montréal, Universität des Saarlandes (DFG & SSHRCC (Deutsche Forschungsgemeinschaft & Social Sciences Humanities Research Council Canada) (2017-2022) “Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces”

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close